Spitzkohl mit Kassler – auch Hausmannskost geht Lowcarb

Ich habe Euch ja gesagt, dass ich mich recht gut mit Schlank im Schlaf auskenne. Die für mich wichtigste Regel hierbei ist, dass man ab 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr und wenn doch dann nur maximal 15 gr. zu sich nehmen sollte.

Das heißt im Groben, kein Brot (außer dem passenden Eiweißbrot), keine Nudeln, kein Reis, kein Obst. Okay, für einige ist das undenkbar, aber wenn man es mal genauer betrachtet ist das gar nicht so schlimm. Viele Gerichte sind völlig normale Dinge die wir sonst auch essen nur denken wir nicht daran. Ein Omelette ist das beste Beispiel.

Ich habe heute aber für Euch etwas, was total einfach ist und womit auch „Kochnieten“ keine Probleme haben sollten.

Ihr braucht dazu einen Spitzkohl, diesen der oben so spitz zusammenläuft. Dann noch Kassler sowie Gemüsebrühe und Kümmel.

Ihr schneidet den Kohl in Streifen und wascht ihn einmal durch wie einen Salat. Dann bratet ihr vom Kassler ein paar Würfel an damit sie während dem Kochen noch Geschmack abgeben an die Brühe. Danach kommt der Kohl dazu und etwa ein halber Liter Wasser und dem entsprechend Gemüsebrühe. Zum Schluss etwas Kümmel und dann kochen bis Euch der Kohl weich genug ist.

Ich mache es im Schnellkochtopf und da dauert es dann gerade mal 7 Minuten.

Für Euch habe ich extra zwei Blümchen aus dem Kassler ausgeschnitten, ihr könnt aber auch die Scheiben im ganzen Braten oder sie komplett in das Kohlgemüse würfeln.

Hier noch ein Foto meiner Gemüsebrühe. Wir schwören auf diese aus dem Biomarkt, denn sie schmeckt gut und ist hefefrei.

Ich hoffe ich konnte Euch inspirieren. Guten Appetit!

PS: Wenn ihr mehr zu Schlank im Schlaf (SiS) wissen wollt dann sagt Bescheid, ich erkläre es gerne.